inCircle

Wie hier, in Form von Audios umfangreich beschrieben, fließen irgendwann all diese wertvollen Wege ineinander, um dich noch weiter, unserer Philosophie entsprechend, hin zu deiner Einzigartigkeit zu führen – und gleichzeitig ein Gemeinschaftsgefühl zu erfahren.

Aus einem Kreis – Circle – wird ein klares ICH! Und so ein noch stärkeres WIR!

Impulse werden vorgegeben, doch die Ausführung ist immer individuell – deinen aktuellen Voraussetzungen entsprechend.
Die Circle Praxis soll dich ganz nah zu dir hin führen und dich dabei unterstützen, deiner eigenen Körperführung zu vertrauen und wieder mit deinem natürlichen Rhythmus, deinem inneren Puls in Kontakt zu kommen.
Je mehr du lernst, deinen Körper aus deiner eigenen Empfindung heraus zu bewegen, desto mehr kannst du an dem arbeiten, was für dich gerade an der Reihe ist und so dein Potential herausbilden.

 

Dir wird es somit immer leichter fallen, ganz egal wo du bist, auch deine eigene Praxisroutine aufzubauen und wachsen zu lassen.

 

So wirst du immer unabhängiger, freier und lebendiger.

Verbindung

 

Die Verbindung aller inmir Stunden nennen wir inCircle – Praxis.
Zirkel/Circle Training ist euch sicher bekannt?
So in etwa 😉 . Nur viel fließender und natürlicher, aus einer tieferen Intention heraus.

 

Die Stunden sind vielfältig und immer neu, mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten aus all unseren Bereichen:

Yoga Praxis 
Movement Praxis
Meditatios – und Bewusstseins Praxis

 

Wir üben und verbinden all die verschieden Prinzipien und Impulse aus der
Yoga- und Movementpraxis zu einem lebendigen Fluss, einem ineinandergreifenden, verbundenen Circle.

Wie?

 

Genauso wie in unseren anderen Stunden gibt es meist ein Thema, einen Stundenfokus und einen Aufbau, der stufenweise in die Tiefe führt.
Es ist gar nicht so anders als eine Yoga oder Movement Stunde, nur eben durch weitere Aspekte erweitert und somit ganzheitlicher.

Einmal beginnen wir mit Yoga, einmal mit einem Movement Teil…das eine löst das andere ab.
Je nachdem, was aktuell Sinn macht und wo uns die Stunde hinführen soll.

  • Einmal mit Musik, einmal ohne,
  • einmal mit Matte, einmal ohne,
  • einmal mehr auf dem Boden, einmal mehr im Stand,
  • oft auch durch die verschiednen Ebenen: vom Boden in die Hocke, in einen tiefen Stand, in den Stand, in die Luft,
  • einmal auf dem Platz – und einmal frei durch den Raum,
  • einmal ist die Stunde ruhiger, haltender, und dann einmal fließender… sprunghafter…,
  • einmal sehr kraftbetont, einmal ganz fein – doch meistens ausgeglichen..

… so wir wir dann irgendwann auch 😉

Intention & Atemfluss

Wir bewegen uns auf unserem individuellen Atemfluss ohne Atemkontrolle.
Wir üben Konzentration, Bewusstseinskraft und Meditation in Bewegung, sodass immer mehr Körpergefühl entsteht und sich dazu der Geist erweitert und freier wird.
Die Intention ist ganz klar: fokussiert, achtsam, uns und unserem Körper zugewandt.

Ausrichtung

Ihr lernt euch aus- und aufzurichten und das so zu verinnerlichen, dass euch das im Alltag nicht verloren geht.
Die universellen und therapeutisch wirkenden Ausrichtungsprinzipien aus unserer Yogapraxis geben uns in den Formen Halt und bringen uns auch in fließenden und freieren Bewegungen sicher von einer Haltung zur nächsten.
Diese Stabilität macht eine neue Freiheit möglich.

Erweiterungen für mehr Ganzheitlichkeit

Da wir uns überwiegend durch Ganzkörperübungen bewegen, ist die Praxis sehr effektiv.
Weitaus gewinnbringender als isolierte Bewegungen oder immer gleiche Asanas jemals sein könnten.
Die bekannten Yogahaltungen werden durch die Movement-Impulse stufenweise erweitert. Ein völlig neues Erleben erneuerter Formen wird möglich.

Kraftaufbau & Energiefluss

Wir lernen die Haltungen aus einer neuen Kraft heraus energetisch auszuführen, sodass wir immer mehr Energie aufbauen und lernen, diese auch zu halten.
Wir lernen immer mehr einen Muskeltonus aufzubauen, der unseren Körper präsent und aktiviert hält – jedoch ohne in eine Überspannung zu kommen. Zu unserem Körperkern, unserer Mittellinie hin und von dort – ohne den Halt zu verlieren – wieder in die Ausdehnung…

Es geht um Balance und um die Erfahrung von Energie in Bewegung. Wir lernen einen Energiefluss aufzubauen, der uns durch die Praxis hindurch trägt und uns eine Kraft von innen entfalten lässt.

Wir lernen Bewegungen und Energieflüsse verstehen.
Energie fließt permanent – durch und um unseren Körper herum.

Wie fühlt es sich an, sich auf der Energie zu bewegen?

Mobilität & innere Weite

Eure Köper werden mobiler, flexibler, beweglicher…
Eine innere Weite gibt eurer Energie mehr Raum, in euch zu fließen und unterstützt den äußeren Körper durch einen sanften Halt von innen.
Ein „zuviel äußeres Halten“ = Anspannung löst sich. Satz?
Dafür beginnt eure Lebensenergie sich zu erhöhen und ihr werdet euch gesünder und aktiver fühlen.

Strukturen & Körperschichten

Wir steuern die verschiedenen Strukturen in unserem Körper an: die Knochen, unsere tieferen Muskelschichten, unser Fasziengewebe bis hin zu den feineren Energiekanälen.
Wir lernen zu unterscheiden, wie sich die unterschiedlichen Schichten anfühlen und somit auch ansteuern lassen.
Wir fühlen, wie die verschiedenen Schichten ineinandergreifen, miteinander interagieren und in welchem Bewegungsradius Bewegungen möglich sind und sich immer mehr erweitern können – wenn wir diesen auch nutzen.

Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen

Vom Grobstofflich-physischen gelangen wir vermehrt zu einer Empfindung feinstofflicherer Körperebenen.
Wie unser physischer Körper möchten auch diese feineren Ebene bewusst bewegt und gefühlt werden. Jede Spannung, genauso wie jede Krankheit, die wir bekommen, bildet sich erstmal in unseren feineren Körpern ab. Unser Vitalkörper oder auch Atemkörper befindet sich direkt um unseren Körper herum und ist recht leicht wahrzunehmen.
LINK
In ihm laufen alle vitalen Körpervorgänge ab. Nur wenn dieser Körper gesund ist, können auch wir gesund sein.
UND: Wenn wir auf diesen Köper achten, können wir Spannungen und Krankheiten vorbeugen, die sich dann nicht bis in unseren physischen Körper entwickeln ( müssen ) !!

Gefühle, Herz & Meditation

Die Praxis kann uns in die Tiefe führen und mit unseren Gefühlen in Kontakt bringen. Die Verbindung zu unserem Herzen und somit ein bewussteres Fühlen wird ermöglicht.
Durch das Bewegen in Kombination mit Achtsamkeit und Meditation können sich unbewusste Anteile in uns lösen, was sehr heilsam sein kann.

Voraussetzung

Ihr könnt hier jederzeit mit einsteigen und braucht keine Befürchtungen zu haben, dass es zu schwer, zu wild, zu intensiv oder zu kompliziert ist; denn wie immer macht jede und jeder das, was sie oder er kann.

 

So sein zu dürfen, wie wir sind macht unglaublich frei, tut so gut und macht natürlich Spaß!

 

Trau dich!

 

… die Praxis richtet sich an gesunde Menschen. Solltest du aktuell Einschränkungen haben, melde dich einfach kurz und wir schauen dann, ob es für dich passt.